Präzisionsführungswellen, Führungswellen, Führungsleisten

Kundenindividuelle Wellen und Führungsleisten mit hoher Oberflächengüte und hervorragenden mechanischen Eigenschaften – zur Weiterverarbeitung oder als einbaufertige Komponenten.

Specials
Anwendungen

Automotive

In unterschiedlichen Bereichen des Fahrzeugbaus kommen die Halbzeuge von ZOLLERN weiterverarbeitet zum Einsatz:

  • Einspritzpumpen
  • Drosselmagnetventilen
  • Injektoren
  • Federbeinen / Stoßdämpfer

Wärmebehandlungsvorschriften setzen wir unter anderem auf speziellen Härtemaschinen mit patentiertem Härteverfahren um. Am häufigsten eingesetzt werden die Werkstoffe 100Cr6 sowie HS 6-5-2 (HSS). Die Halbzeuge können nach dem Schleifen in einer Prüfstrecke zu 100 Prozent geprüft werden.

Maschinenbau

ZOLLERN liefert Wellen und Führungsleisten für

  • Gummi- und Kunststoffmaschinen
  • Druckmaschinen
  • Holzbearbeitungsmaschinen
  • Montage- und Handhabungstechnik
  • Gießereimaschinen
  • Werkzeugmaschinen
  • Richtmaschinen

CNC-gesteuerte Drehmaschinen mit Haupt- und Gegenspindel erlauben die Komplettbearbeitung der Teile, inklusive Verzahnungsarbeiten, innen und außen. Werkzeuge zum Rollen hochbeanspruchter Gewinde bis M 140 x 4 werden für die Fertigung von Holmen und Säulen eingesetzt. Mit Glattwalzwerkzeugen werden die Übergänge bearbeitet, um besonders hohe Anforderungen zu erfüllen. Durch Finishen mit Stein oder Band und mit Läppschleifen auf Ra =< 0,07 µm wird die Oberfläche bearbeitet.

Linear technology

Für die Lineartechnik liefert ZOLLERN einbaufertige Komponenten, die sich durch makellose Oberflächen und hervorragende mechanische Eigenschaften auszeichnen. Die Bauteile entstehen nach Kundenzeichnung aus vorgefertigten Halbzeugen.

kundenspezifische Fertigteile

Baumaschinen

Wellen und Führungsleisten für den Einsatz in Baumaschinen können aus unterschiedlichen Materialien gefertigt werden. Die möglichen Anwendungen sind vielfältig:

Kolbenstangen
Dämpferkolben Öl / Gas
Gelenkbolzen
Pumpenkolben

Spezielle Fertigungsprozesse verbessern die Eigenschaften der verchromten Oberflächen. Induktivhärtung erhöht die Verschleißfestigkeit.

Prozesse

Induktivhärten

Mittels CNC-gesteuerter Induktivhärtung steigert ZOLLERN die Verschleißfestigkeit der Wellen und Leisten. Es lassen sich Einhärtetiefen von 0,5 bis 8 mm und Härtewerte bis zu 67 HRC erreichen.

Durch gezieltes Härten wird Härteverzug auf ein Minimum reduziert. Kurze Aufheiz- und Austenitisierungszeiten verhindern Zunder, Randabkohlung und Restaustenit. Die Zähigkeit und Festigkeit bleiben in den ungehärteten Bereichen erhalten, nachfolgendes Zerspanen ist jederzeit möglich.

Ofenhärtung mit Härteautomat

Die Ofenhärtung ist ein patentiertes Verfahren für das anspruchsvolle Durchhärten mit variablen Haltezeiten. Durch den integrierten Richtvorgang entsteht eine hohe Geradheit der gehärteten Stangen im Abmessungsbereich von 3 bis 20 mm Durchmesser und einer Länge von maximal 3.500 mm.

Wärmebehandlung

Die Wärmebehandlung erfolgt mittels Glühanlagen mit offener Atomsphäre. Der Temperaturbereich liegt dabei zwischen 120°C bis 680°C. Die Steuerung erfolgt über Chargenelemente. Glühen und Anlassen ergänzen den Prozess.

Tiefkühlen, Anlassen

Der Temperaturbereich liegt bei -150°C bis +280°C, die Behandlung wird im Kombiverfahren durchgeführt.

Centerless-Schleifen

Das Centerless-Schleifen ist die wirtschaftlichste Schleif-Variante für Stangenmaterial. Hier wird die Geometrie erzeugt. ZOLLERN schleift in einem Abmessungsbereich von 1 bis 205 mm Durchmesser und einer Länge von bis zu 8.000 mm. Toleranzen ISO 6 sind Standard, bei Bedarf ist ISO 5 möglich.

Polieren

Durch Polieren oder Bandschleifen wird die Oberflächenstruktur optimiert. Bei ZOLLERN sind Anlagen mit bis zu fünf Polierstationen im Einsatz. In abgestimmten Schritten wird die gewünschte Oberfläche erreicht, bis zu einem Mittenrauwert Ra < 0,15 µm. Polieren kommt auch nach dem Verchromen zum Einsatz.

Maßhartverchromen

ZOLLERN gehört zu den ersten Anbietern, die Kolbenstangen und Linearführungswellen in Herstelllängen maßhartverchromen. Mit der Einführung der Durchlaufverchromung im Jahr 1991 setzte ZOLLERN schon früh auf umweltschonende Verfahren.

Die verbesserten Abscheideergebnisse, speziell in kleinen Abmessungen von 6 bis 30 mm Durchmesser, sorgen für eine gute Schichtverteilung und eine sehr gute Konzentrizität. Die optimalen Schichtdicken liegen bei Linearführungen bei 10 µm und bei Kolbenstangen bei 20 - 30 µm. Schichtdicken bis zirka 50 µm sind möglich, Toleranzen IT7, auf Anfrage IT6.

Fertigbearbeitung

Kundenspezifische Fertigteile stellen wir mit Hilfe unterschiedlicher zerspanender Verfahren her:

  • Drehen, konventionell
    Bearbeitbare Bauteile: Länge maximal 6.300 mm, Durchmesser 5 bis 380 mm, Gewicht maximal 2.000 kg
  • CNC-Drehen
    Bearbeitbare Bauteile: Länge 10mm bis 6.280 mm, Durchmesser 4 bis 400 mm
  • CNC-Drehen mit Stangenlader
    Bearbeitbare Bauteile: Länge maximal 8.000 mm, Durchmesser 3 bis 80 mm
  • CNC-Fräsen /-Bohren
    Bearbeitbare Bauteile: Länge maximal 8.000 mm, Synchron-Bearbeitung 8 bis 100 mm, rund oder flach, maximal 2.000 kg
  • Chiron-Fräszentrum
    Verfahrwege X-Achse 8.000 mm, Y-Achse 630 mm, Z-Achse 550 mm, NC Schwenkkopf, Drehzahlbereich 20 1/min bis 12.000 1/min, NC Rundtisch, Teilgenauigkeit +/- 2“, Planscheibe Durchmesser 500 mm
  • Flachschleifen
    Bearbeitbare Bauteile: Länge maximal 8.000 mm, Höhe 280 Millimeter, Breite 400 mm,
    Enden winklig schleifen, 50 x 150 mm
  • Hochgeschwindigkeitsschleifen
    HSG Studer S32, Durchmesser 1 – 10 mm, Trennen mit Konturschleifen im Einstichverfahren
Service

Service und Qualität

Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln wir Produkte, die hohe und auch ganz spezielle Anforderungen erfüllen.

  • Produktberatung
  • Kundenspezifische Entwicklung
  • Fertigungstechnische Optimierung

Qualitätsnachweise sowie eine umfassende Qualitätssicherung dokumentieren den hohen Qualitätsstandard.

  • Modernes Zentrallabor mit unterschiedlichen Prüfverfahren zur Qualitätssicherung und -bescheinigung
  • Prüfung mechanisch-technologischer Eigenschaften
  • Metallografische Prüfungen
  • Ermittlung der chemischen Zusammensetzung
  • Zerstörungsfreie Prüfverfahren
  • Korrosionsprüfungen
  • Lebensdauerprüfungen